Die Herbstbörse findet statt

Am 31.10.2021 findet unsere Herbstmodellbörse statt. Wie immer in der Stadthalle und von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Wir freuen uns, nach langer Zeit eine Börse wieder veranstalten zu können.

Damit alles glatt geht, sind die 3G-Regeln strikt einzuhalten. Wer keinen Test hat, kann einen Schnelltest mitbringen, die Testung findet dann vor dem Zutritt durch Fachpersonal statt. Es ist eine Maske in den Veranstaltungsräumen zu tragen. Eine Erfassung der Kontaktdaten findet schriftlich oder per Luka-App statt.

Die Frühjahrsbörse ist abgesagt.

Liebe Eisenbahnfreunde, da waren wir mit der Ankündigung unseres Ersatztermins etwas zu optimistisch: Die Frühjahrsbörse am 13.06.2021 kann nicht stattfinden. Wir können zu diesem Zeitpunkt nicht sagen, ob die Veranstaltung von der zuständigen Behörde überhaupt genehmigt würde, da unsere Börse ja immer überregionalen Charakter hat. Und wenn sie genehmigt werden würde, müssten wir Test-, Genesungs- oder Impfnachweise von unseren Besuchern fordern. Außerdem wissen wir nicht, wie sich die Inzidenzzahlen nächste Woche entwickeln werden. Da haben wir vom Vorstand des Eisenbahnvereins beschlossen, daß wir noch etwas warten und im Herbst unsere nächste Börse veranstalten werden. Wir sehen uns also erst am 31. Oktober 2021!

Die Frühjahrsbörse wird verschoben!

Liebe Eisenbahnfreunde, eine gute und eine schlechte Nachricht (wie in den Doktorwitzen), zunächst die schlechte: Die Frühjahrsbörse am 14.03.2021 kann nicht stattfinden. Wir wissen nicht, wie weit zu diesem Zeitpunkt eventuelle Lockerungen für Veranstaltungen sind, es ist eher zu erwarten, daß zu diesem Zeitpunkt noch keine größeren Veranstaltungen zugelassen sind oder nur unter sehr strengen Auflagen.
Deshalb jetzt unsere gute Nachricht: Die Frühjahrsbörse fällt nicht aus, sondern wird verschoben. Wir haben rechtzeitig einen Ersatztermin gebucht und erwarten euch am 13.06.2021 zu unserer Börse.

Absage unserer Herbstbörse

Liebe Eisenbahnfreunde, leider müssen wir euch mitteilen, daß die am 8. November 2020 geplante Herbstmodellbörse ausfällt. Wir hoffen auf euer Verständnis und würden uns freuen, wenn wir euch am 14. März 2021 zur Frühjahrsbörse und am 31. Oktober 2021 zu unserer Herbstbörse wiedersehen.

Das Vereinsleben mit COVID-19

Da im Moment jegliches Vereinsleben zu ruhen hat, bleibt uns wenig was wir machen können. Dennoch muss unsere Strecke regelmäßig auf deren Zustand und Beschädigungen kontrolliert werden damit unsere Betriebserlaubnis nicht verfällt. Zum zweiten kann auch der Müll, der sich an bestimmten Stellen an der Strecke und auf dem Bahnhofsgelände ansammelt, beseitigt werden. Beides geschieht unter der Vorgabe der aktuellen Ausgangsbeschränkungen im öffentlichen Raum, allein oder zu zweit mit entsprechendem Abstand zueinander.

Beim Müllaufsammeln mussten wir feststellen, dass immer mehr zerschlagen Glasflaschen zu finden sind. Das Einsammeln der Glasscherben ist keine schöne Arbeit und birgt auch Gefahren für jenen der auf dem Boden rumkrabbelt und das Kleinzeug aufliest. Zudem beobachten wir, wenn das Wetter schön ist, die Sonne scheint und die Temperaturen steigen, das viele Besucher auf dem Bahnhofsgelände unterwegs sind um dort mit Kindern oder Hund spazieren zu gehen. Die vielen Glasscherben stellen auch eine Gefahr für diese Besucher dar, insbesondere für kleine Kinder und Hunde. Wir haben nichts dagegen wenn in der aktuellen Krise die Menschen Orte suchen an denen sie mal was anderes sehen als ihre vier Wände und dürfen selbstverständlich am Ostbahnhof spazieren gehen.

Doch bitten wir darum die aktuellen Ausgangsbeschränkungen für den öffentlichen Raum zu beachten. Ausgang ist nur mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet, ansonsten ist ein Mindestabstand zu anderen Personen von 1,5 m einzuhalten.

Zudem bitten wir darum, darauf zu achten das jeder seinen Müll, insbesondere Glasflaschen wieder mitnimmt. Auch sollte das klettern auf und unter den Fahrzeugen, wegen Unfallgefahr und Beschädigungen, unterlassen werden.

Wir hoffen dass unser Herbsteisenbahnfest wieder stattfinden kann und dann sind alle wieder eingeladen urtümliche Eisenbahntechnik zu erleben und sich daran zu erinnern wo man in dieser Zeit hingehen konnte um mal raus zu kommen.

Bitte bleiben Sie alle bis dahin Gesund!

Frühjahrs Eisenbahnfest fällt aus

Wegen der aktuellen Corona-Krise kann das geplante Fest im April nicht stattfinden. Leider können wir es aus organisatorischen Gründen auch nicht verschieben. Es ist auch davon auszugehen das die aktuelle Situation noch ein paar Monate, vielleicht auch länger anhält. Wir hoffen das unser traditionelles Herbstfest wieder stattfinden kann.

Absage unserer Frühjahrsbörse

Liebe Eisenbahnfreunde, leider müssen wir euch mitteilen, daß die am 22. März 2020 geplante Frühjahrsmodellbörse ausfällt. Grund ist die Ausbreitung des Coronavirus. Wir haben mit dem Gesundheitsamt des Landkreises gesprochen und uns beraten lassen und sind aufgrund dieser Beratung zu dem Schluß gekommen, daß wir nicht für die unbeschadete Gesundheit unserer Besucher und Händler garantieren können und deshalb schweren Herzens diese Entscheidung getroffen. Wir hoffen auf euer Verständnis und würden uns freuen, wenn wir euch am 25. und 26. April 2020 zum Bahnhofsfest und am 8. November 2020 zu unserer Herbstbörse wiedersehen.

Unsere Fahrzeuge sind wieder online!

Endlich ist es wieder soweit. Auf unserer Homepage www.hev-ev.de sind wieder unsere Fahrzeuge zu sehen. Dank Hans-Reinhard Kirsch wurden die Beiträge aktualisiert, teilweise mit neuen Fotos versehen und ins Netz gestellt. Viel Spaß damit!

Exkursionen

Als Verein sind wir daran interessiert wie andere Eisenbahnen funktionieren. Deshalb planen wir jährlich eine Exkursion zum Thema, bei der wir uns interessante Strecken, andere Vereine oder geschichtsträchtige Gegenden anschauen. Wir sind dabei immer auf der Suche nach neuen Ideen und Lösungen, welche wir bei uns umsetzen können und hoffen auch immer auf neue Kontakte. Neben dem technischen Interesse an der Eisenbahn kommen kulturelle Besuche und auch kulinarische Freuden nicht zu kurz. Trotz allem steht im Mittelpunkt jeder Fahrt das Interesse an der Eisenbahn.

2019 ging es zum zweiten Mal ins Erzgebirge. Dazu gehörten auch zwei Abstecher nach Tschechien. Nach der Suche der alten Schmalspurgleise auf dem früheren mehrspurigen Bahnhofes Wolkenstein, an dem die Pressnitztalbahn von Wolkenstein nach Jöhstadt einmal begann, besuchten wir auch die Bahnhöfe der heutigen musealen Pressnitztalbahn in Steinbach und Jöhstadt. Vor zwei Jahren hatten wir die Möglichkeit die historische Pressnitztalbahn in Aktion zu sehen und mit ihr zu fahren zudem die Ausstellungs- und Fahrzeughalle zu besichtigen.

Mit der Fichtelbergbahn, ebenfalls eine historische Schmalspurbahn in Dampfbetrieb, machten wir eine Fahrt von Cranzahl nach Oberwiesental mit Besuch des 1215 m hohen Fichtelberges. Um auf dem Fichtelberg zu gelangen nutzten wir Deutschlands älteste Seilschwebebahn aus dem Jahr 1924. Auch warfen wir einen Blick auf das 2001 endgültig stillgelegte BW Pockau-Lengefeld, an dem sich die Strecke von Flöha nach Marienberg und Olbernhau teilt. 2017 wurde das BW von der Pressnitztalbahn mbH übernommen und wird wieder instand gesetzt.

In Tschechien war ein Muss der Besuch des Depots für Schienenfahrzeuge des Technischen Nationalmuseum in Chomutov. Hier können nahezu 100 historische Schienenfahrzeuge diverser Typen und für verschiedene Spurweiten besichtigt werden, größtenteils aus dem Tschechischen Bahnbetrieb. Auf dem Rückweg vom Museum in unser Hotel in Marienberg besuchten wir den Eisenbahnverein „Společnost LOKO-MOTIV“ am Bahnhof Křimov (bis 1945: Krima-Neudorf) an der Strecke von Chomutov nach Reitzenhain, ein kleiner Verein wie wir. Der Besuch von uns war recht spontan und dann auch mit Führung durch die kleine Fahrzeughalle und über das Gelände. 

Ein Ausflug ohne Eisenbahnhintergrund war der Besuch des Kurortes Karlsbad in Tschechien, welches für seine Thermalquellen und den Spirituosenhersteller Jan Becher – Karlovarská Becherovka bekannt ist.

Auf dem Heimweg nach Heiligenstadt dann einen Halt am Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf. Dies liegt auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerkes für Güterzuglokomotiven auf dem Bahnhof Chemnitz-Hilbersdorf. Dieses war bis zur Abstellung der letzten Dampflokomotiven im Jahr 1988 für deren Wartung und Instandhaltung zuständig.

Trotz des vielen Regens war es ein gelungener lehrreicher Ausflug mit dem kulinarischen Highlight in Marienberg, dem von uns so genannten Schnitzelparadies.

Bahnhofsfeste

Das Bahnhofsfest in Heiligenstadt gibt es schon viele Jahre. Seitdem haben sich unsere beiden Bahnhofsfeste pro Jahr, eines im Frühjahr und eines im Herbst, zu einer festen Tradition und Konstante in Heiligenstadt entwickelt. Je nach Wetter wird es von vielen Familien aus Heiligenstadt und der Umgebung besucht. Aber auch Eisenbahninteressierte von weiter her reisen gelegentlich an, um unsere Fahrzeuge zu besichtigen und zu fotografieren.

Während der Veranstaltung finden Führerstandsmitfahrten, meist mit unserer Kö 816 und unserer V10 2317, zwischen dem unteren Endpunkt Stadion und dem oberen Ende bei der alten Papierfabrik statt. Der Bahnübergang wird für die Loküberfahrten von Mitgliedern unseres Vereines kurzfristig für den Autoverkehr gesperrt. Zusätzlich zu Mitfahrten über die Strecke gibt es Fahrten in unserem Akku Schlepper EL 16/04 auf dem Bahnhofsgelände. Selten gibt es mal eine technische Panne, welche wir dann live reparieren und den Besuchern zeigen und erklären was passiert ist und wir dann machen.

Unsere übrigen Diesellokomotiven sowie die große historische Dampflokomotive der Baureihe 94 aus dem Jahr 1908 und alle anderen Fahrzeuge können ebenfalls besichtigt werden.

In unserem Bahnpostwagen von 1943 befindet sich eine TT Modellanlage, die auch von Mitgliedern betreut wird. Meistens sind auch Händler anwesend, bei denen Interessantes zum Thema Eisenbahn oder für die eigene Modellbahnanlage etwas erworben werden kann.  

Auch für das leibliche Wohl unserer Besucher ist bestens besorgt. Es gibt Eichsfelder Bratwürste, kühles „Blondes“ sowie Kaffee und selbstgebackenen Kuchen in unserem Buffettwagen aus dem Jahr 1967.

Für Kinder steht immer eine Hüpfburg zum austoben bereit.

Der Eintritt ist frei und der Erlös der Veranstaltung wird für die Erhaltung und Restaurierung unserer Fahrzeuge sowie Instandhaltung unserer Strecke verwendet.