Der Bahnhof in der Mitte Deutschlands
Bahnhofsfeste für Groß und klein
3 Kilometer Strecke
Zahlreiche Fahrzeuge zur Besichtigung
Zweimal im Jahr Modellbörsen
previous arrow
next arrow
PlayPause
Slider

Exkursionen

Exkursionen

Exkursionen

Als Verein sind wir daran interessiert wie andere Eisenbahnen funktionieren. Deshalb planen wir jährlich eine Exkursion zum Thema, bei der wir uns interessante Strecken, andere Vereine oder geschichtsträchtige Gegenden anschauen. Wir sind dabei immer auf der Suche nach neuen Ideen und Lösungen, welche wir bei uns umsetzen können und hoffen auch immer auf neue Kontakte. Neben dem technischen Interesse an der Eisenbahn kommen kulturelle Besuche und auch kulinarische Freuden nicht zu kurz. Trotz allem steht im Mittelpunkt jeder Fahrt das Interesse an der Eisenbahn.

2019 ging es zum zweiten Mal ins Erzgebirge. Dazu gehörten auch zwei Abstecher nach Tschechien. Nach der Suche der alten Schmalspurgleise auf dem früheren mehrspurigen Bahnhofes Wolkenstein, an dem die Pressnitztalbahn von Wolkenstein nach Jöhstadt einmal begann, besuchten wir auch die Bahnhöfe der heutigen musealen Pressnitztalbahn in Steinbach und Jöhstadt. Vor zwei Jahren hatten wir die Möglichkeit die historische Pressnitztalbahn in Aktion zu sehen und mit ihr zu fahren zudem die Ausstellungs- und Fahrzeughalle zu besichtigen.

Mit der Fichtelbergbahn, ebenfalls eine historische Schmalspurbahn in Dampfbetrieb, machten wir eine Fahrt von Cranzahl nach Oberwiesental mit Besuch des 1215 m hohen Fichtelberges. Um auf dem Fichtelberg zu gelangen nutzten wir Deutschlands älteste Seilschwebebahn aus dem Jahr 1924. Auch warfen wir einen Blick auf das 2001 endgültig stillgelegte BW Pockau-Lengefeld, an dem sich die Strecke von Flöha nach Marienberg und Olbernhau teilt. 2017 wurde das BW von der Pressnitztalbahn mbH übernommen und wird wieder instand gesetzt.

In Tschechien war ein Muss der Besuch des Depots für Schienenfahrzeuge des Technischen Nationalmuseum in Chomutov. Hier können nahezu 100 historische Schienenfahrzeuge diverser Typen und für verschiedene Spurweiten besichtigt werden, größtenteils aus dem Tschechischen Bahnbetrieb. Auf dem Rückweg vom Museum in unser Hotel in Marienberg besuchten wir den Eisenbahnverein „Společnost LOKO-MOTIV“ am Bahnhof Křimov (bis 1945: Krima-Neudorf) an der Strecke von Chomutov nach Reitzenhain, ein kleiner Verein wie wir. Der Besuch von uns war recht spontan und dann auch mit Führung durch die kleine Fahrzeughalle und über das Gelände. 

Ein Ausflug ohne Eisenbahnhintergrund war der Besuch des Kurortes Karlsbad in Tschechien, welches für seine Thermalquellen und den Spirituosenhersteller Jan Becher – Karlovarská Becherovka bekannt ist.

Auf dem Heimweg nach Heiligenstadt dann einen Halt am Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf. Dies liegt auf dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerkes für Güterzuglokomotiven auf dem Bahnhof Chemnitz-Hilbersdorf. Dieses war bis zur Abstellung der letzten Dampflokomotiven im Jahr 1988 für deren Wartung und Instandhaltung zuständig.

Trotz des vielen Regens war es ein gelungener lehrreicher Ausflug mit dem kulinarischen Highlight in Marienberg, dem von uns so genannten Schnitzelparadies.

Hans-Reinhard Kirsch

Hans-Reinhard ist aktives Mitglied im Heiligenstädter Eisenbahnverein. Zusätzlich Verantwortlich für die Bahnhofsfeste, und schreibt für unsere Internet- sowie Facebookseite.

Kommentare sind geschlossen.