Start Dampfloks


Dampfloks

Dampfloks
Dampflok 94249 - preußische T16

Dampflok 94249 - preußische T16

Im Jahre 1908 wurde die Dampflokomotive von der Firma Schwartzkopff in Berlin - Wildau als preußische Gattung T 16 gebaut. Ihre Besonderheit sind die Gölsdorf-Achsen. Sie ist das letzte erhaltene Exemplar dieser Baureihe und wurde im Jahre 1988 von unserem Verein im Tausch gegen 60 t Schrott erworben.

Die E-Güterzugtenderlokomotive (T 16 - alte preußische Bezeichnung), war die erste deutsche Heißdampftenderlokomotive und die erste deutsche Lokomotive mit fünffacher Kupplung nach österreichischem Vorbild (Gölsdorf-Achsen). Die 1., 3. und 5. Kuppelachse ist seitenverschiebbar angeordnet, um enge Gleisradien durchfahren zu können. Ursprünglich für den Steilrampenbetrieb bestimmt, konnten die Laufeigenschaften über 40 km/h nicht überzeugen. Daraufhin wurden die Loks der Bauart T 16 in den schweren Rangierdienst überstellt.Im Jahre 1908 wurde sie mit der Fabrik-Nr. 4106 und der Betr.-Nr. 8104 nach Stettin ausgeliefert. Bedingt durch die Kriegswirren fehlt das Betriebsbuch der Jahre 1908 - 1947.

Der Einsatz erfolgte seit ihrer Auslieferung bis 1945 im schlesischen Kohlerevier, zuletzt in der RBD Breslau, Bw Mochbern. Danach war die Lok in Bitterfeld abgestellt.Es folgten Einsätze im Rangierdienst auf Hafenbahnen der Deutschen Reichsbahn in Magdeburg, Haldensleben und Wismar. Zuletzt gehörte sie zum Bw Halle P. Seit 1967 war sie für das Verkehrs-Museum Dresden in Meuselwitz abgestellt, aus dessen Bestand sie jedoch im Jahre 1983 wieder ausschied. Am 12.06.1988 erfolgte die Übernahme durch den Heiligenstädter Eisenbahnverein e. V.

zu den technischen Daten bitte hier klicken

Copyright © 2017 www.hev-ev.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.